Zwangsumzug

Auch unangemessene Kosten für die Unterkunft sind solange zu übernehmen wie es dem Leistungsbezieher nicht möglich ist, die Wohnkosten zu senken.

Aufgrund der katastrophalen Lage auf dem Wohnungsmarkt wird es immer schwieriger, eine Wohnung im Rahmen der sogenannten Angemessenheit zu finden. Kann der Leistungsempfänger nachweisen, dass es ihm nicht gelingt, eine angemessene Wohnung zu finden, dürfen die Leistungen nicht gekürzt werden.

Eine Beratung durch die Behörden findet nicht statt, vielmehr werden Leistungsbezieher dazu gedrängt, einen Teil der Miete von den Regelleistungen zu bezahlen.

Wehren Sie sich, nehmen sie Hilfe in Anspruch